Liebe Patientinnen und Patienten,

die erste Hälfte des Jahres 2019 ist rum und dieses Jahr 2019 hat sich für unsere Praxis zu einem denkwürdigen und ganz besonderen Jahr entwickelt: einem Meilenstein seit unserer Praxisübernahme von Dr. N. Raptis / Dr. L. Hanneken vor knapp 20 Jahren im Jahr 1999.

Zusammen mit unseren bewährten, Ihnen schon bekannten, aber bisher angestellten augenärztlichen Kollegen – Dr. med. Efstathios Papadopoulos, Dr. med. Gudrun Papadopoulos und Dr. medic. Sebastian Tudor – haben wir zum 1. Juli 2019 das Augenzentrum Hochrhein gegründet. Ziel dieser Partnerschaftsgesellschaft ist es, langfristig eine kontinuierliche, augenärztliche Betreuung und Behandlung auf hohem Niveau am Hochrhein sicherzustellen.

Mit der Vergrößerung des Ärzte-Teams ist gleichzeitig auch die räumliche Vergrößerung unserer Praxis verbunden. Durch die Übernahme, der zuvor vom Kosmetik-Institut Malzacher genutzten Räume, steht uns und unseren Patienten nun eine großzügige Fläche von rund 450 Quadratmetern zur Verfügung, die wir zur Entzerrung des Praxisablaufes und für weitere diagnostische Möglichkeiten nutzen werden.

Parallel dazu übernehmen wir mit dem Augenzentrum Hochrhein die alteingesessene Augenarztpraxis von Dr. Menne im Zentrum von Schopfheim. Dr. Menne, mit dem wir schon seit Jahren gut und eng zusammenarbeiten, möchte aus Altersgründen seine Präsenzzeit in der Praxis reduzieren. Das passte hervorragend zu unserer vergrößerten ärztlichen Kapazität bedingt durch die Rückkehr von Frau Dr. G. Papadopoulos aus ihrer Elternzeit und die Aufstockung der Arbeitszeit von Herrn Dr. medic. S. Tudor.

Am Nebenstandort in Schopfheim haben Sie nun die Möglichkeit, sich von Dr. Menne, Dr. medic. Tudor sowie Dr. P. Großkopf betreuen und behandeln zu lassen. Für einige unserer Patienten, die bisher nach Bad Säckingen gefahren sind, bedeutet diese Möglichkeit kürzere Wege und entspricht unserem Grundgedanken einer guten medizinischen Betreuung vor Ort. Das gilt insbesondere für unsere oft nicht mehr ganz so mobilen älteren Patienten, bei denen eine ambulante Katarakt-Operation ansteht, oder unserer Patienten mit feuchter Maculadegeneration, bei denen eine intravitreale Therapie mit häufigen Kontrollen erforderlich ist. In Schopfheim können in Zukunft alle Voruntersuchungen und alle Nachuntersuchungen direkt erfolgen, lediglich zur OP ist noch die Fahrt nach Bad Säckingen erforderlich.

Besondere Schwerpunkte unseres Hauptstandortes in Bad Säckingen ist der operative Bereich mit den ambulanten Katarakt-Operationen, den intravitrealen Injektionen und der Lidchirurgie.

Im konservativen Bereich werden wir die Kindersprechstunde ausbauen. Dieser Bereich liegt uns besonders am Herzen, da im Kindesalter die „Weichen“ für das weitere Leben gestellt werden und Versäumnisse hier oft später nicht „korrigierbare Folgen“ wie eine lebenslange Sehschwäche haben können. Mit unserer äußerst erfahrenen Orthoptistin Frau Graser und unserer Optometristin Frau Schmalzried sind wir hier hervorragend aufgestellt.
Weiterer Schwerpunkt im konservativen Bereich ist die erweiterte Diagnostik im Bereich des Glaukoms (Früherkennung von Veränderungen / Dokumentation durch das Papillen-OCT) sowie im Bereich der Maculaerkrankungen (Fluoreszenzangiographie und OCT).

Eine hohe medizinische Versorgung mit moderner Untersuchungsverfahren auf dem neuesten Stand der Technik und spezialisierten Ärzten einerseits und eine persönliche, individuelle Betreuung des Einzelnen andererseits ist oft eine Gratwanderung.

Wir hoffen, dass Sie unser Bestreben nach einer Betreuung auf hohem Niveau zu schätzen wissen und sich als Patient bei uns im Augenzentrum Hochrhein – jetzt und in Zukunft – gut betreut und aufgehoben fühlen.

Dr. med. U. Großkopf
Dr. med. P. Großkopf